Mit Rotkohl oder Blaukraut Ostereier blau färben

Es ist mal wieder kurz vor Ostern und Zeit hartgekochte Eier für das Osternest zu färben. Bisher habe ich das immer mit irgendwelchen Farbtabletten aus dem Drogeriemarkt gemacht. Dieses Mal wollte ich endlich mal ausprobieren, wie gut und intensiv Pflanzenfarben färben können. Da blau eine meiner Lieblingsfarben ist, zeige ich euch wie man Eier mit natürlichen Farben färbt.

Anleitung für natürlich bunte Ostereier:

Damit das Farbergebnis intensiver wird, habe ich weiße Eier gekauft. Mit braunen geht es natürlich auch, damit wird die Farbe aber nicht so kräftig. Die Eier habe ich nicht angepikst, da sie sonst nicht so lange haltbar sind.

  • In 10 Minuten die Eier hart kochen. Bitte nicht abschrecken, da dabei kleine Risse entstehen können, die wiederum die Haltbarkeit der Eier verkürzen.
  • In der Zwischenzeit habe ich drei bis vier der äußeren Blätter des Rotkohls abgezupft und kleiner geschnitten. Das klein geschnittene Gemüse in einen Topf mit 800 ml Wasser und zwei EL Salz geben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Es ist unglaublich was für eine tolle Farbe das Gemüse abgibt, eigentlich schaut es erstmal purpur aus.
  • Das Gemüse seie ich ab, fülle das gefärbte Kochwasser in ein passendes Gefäß und gebe jetzt noch 2 EL Essig dazu.
  • In das Gefäß gebe ich die gekochten Eier hinzu und lasse sie unterschiedlich lange drin, um verschiedene Farbabstufungen zu erhalten. Die ersten zwei nehme ich nach ca. 4 Stunden raus, die nächsten zwei am nächsten Morgen also nach 12 Stunden und die letzten drei bleiben 24 Stunden drin.

Ihr werdet überrascht sein, was für eine tolle Farbe die Eier annehmen. Ein tolles ins grüne changierende blau. Ich bin begeistert und werde ab jetzt meine Eier immer so färben für das Oster-Picknick.